Allgemeine Psychotherapie Praxis Bienenstein

Die Praxis liegt im 9. Bezirk, schräg hinter der Volksoper. Seit 1995 betreuen wir Personen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Neben der klassischen Psychotherapie bieten wir auch Supervision und allgemeine Selbsterfahrung sowie Lehrtherapien für K. I. P. an.

Hintergrund

Katathym Imaginative Psychotherapie

 Die Katathym Imaginative Psychotherapie (K.I.P.) geht auf den vor  wenigen Jahren verstorbenen deutschen Psychiater und Psychotherapeuten  Hanscarl Leuner zurück.


Die Therapie mit der Methode der K.I.P. beinhaltet neben den  regelmäßigen Gesprächen auch vom Therapeuten begleitete Imaginationen, mit  deren Hilfe es möglich wird, auf einer symbolischen Ebene Gefühle, Wünsche oder Konflikte auszudrücken.  Das Grundkonzept der K.I.P.  ist tiefenpsychologisch, geht also aus der Dynamik und Tradition der Psychoanalyse hervor. Die Katathym Imaginative Psychotherapie vermag  durch die Verbindung von Gespräch und Imagination (Fantasie) in  besonderer Weise die Kreativität und den Einfallsreichtum der  PatientInnen zu entdecken

Transaktions-analytische Psychotherapie

Die Transaktionsanalyse wurde von Eric BERNE (1910 - 1970) begründet.  Ihre psychologische Theorie basiert auf der Annahme, dass unser Fühlen,  Denken und Verhalten von jeweils verschiedenen Anteilen in unserer  Person bestimmt wird, als Kind-Ich, Erwachsenen-Ich und Eltern-Ich.


In ihrer Gesamtheit bietet die Transaktionsanalyse vielfache  Anwendungsmöglichkeiten, um das Wesen seelischer Störungen u.  Beziehungsstörungen aufzudecken. Sie gibt aber auch dem Gesunden,  der sich in seinem privaten od. beruflichen Lebensvollzug eingeschränkt  erlebt, Anregung, um zu einem gesünderen, erfüllteren und autonomeren  Leben zu gelangen. Die Transaktionsanalyse, ist in ihrem Menschenbild den sogenannten  humanistischen Psychologien zuzuordnen.

Das Führen der Bezeichnung PsychotherapeutIn

Die Ausübung des Berufes und das Führen der Bezeichnung PsychotherapeutIn  ist von verschiedenen Bedingungen abhängig, wobei das wesentlichste  Kriterium von § 11.5. beschrieben wird : "... zur selbstständigen  Ausübung der Psychotherapie ist berechtigt, wer in die  Psychotherapeutenliste nach Anhörung des Psychotherapiebeirates  eingetragen worden ist." Die Führung der Berufsbezeichnung  PsychotherapeutIn ist von diesem Punkt abhängig.

Führen der Bezeichnung Psychologe oder Psychologin:
§ 1 des Psychologengesetztes sieht im Absatz 1. vor, dass zur Führung  der Berufsbezeichnung Psychologin oder Psychologe nur berechtigt ist,  wer die Studienrichtung Psychologie mit dem akademischen Grad Magister  abgeschlossen hat.

Fachliches

Ein Buch über Fehler

Nichts ist so lehrreich wie ein eigener Fehler. Das Buch widmet sich  erstmalig psychotherapeutischen Fehlern und will diese Quelle der  Erfahrung einem breiten Leserkreis zugänglich machen. Auf rund 150  Seiten stellen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten  Fallgeschichten und Kurzanalysen dar. Das Buch lebt von Geschichten, die  durch die Anwendung der unterschiedlichen therapeutischen Schulen als  umso reichhaltiger empfunden werden. Eine kurze Biographie der  jeweiligen Therapeuten rundet für den Leser das Bild ab.

Ein Buch über Motivation

ENDLICH ALLE VORSÄTZE OHNE SELBSTSABOTAGE UMSETZEN Was du heute kannst  besorgen ... Jeder von uns weiß, wovon die Rede ist: Wir fassen oft gute  Vorsätze wie ein paar Kilos abspecken, nicht mehr rauchen, unangenehme  Beziehungs- oder Arbeitssituationen ändern, die Kleiderschränke endlich  ausmustern ... Doch der innere Schweinehund macht uns stets einen Strich  durch die Rechnung. Er lässt lieber alles so, wie es ist, und sorgt für  Ausreden, warum man am besten alles auf morgen oder übermorgen  verschieben kann. Stefan Bienenstein erklärt, warum das so ist. Erfahren  Sie, was uns daran hindert, Änderungen im Leben so schnell wie möglich  anzupacken, und wie der innere Schweinehund so seine Strategien  entwickelt, um an sein Ziel zu gelangen.